Es wurden 19 Lieder von Volksweise gefunden.

Ach, dass eine Zeit gewesen

1) Ach, dass eine Zeit gewesen, da ich lebte nur für mich! Ich vernahm dein sanftes Werben, doch mein trotzig Herz erklärte: Gar nichts du und alles ich! Gar nichts du und alles ich! 2) Doch du fandst mich und ich schaute blutend am Kreuze dich, sah dein wunderbares Leben, und im Herzen klang es leise: Etwas du und etwas ich! Etwas du und etwas...

An dem Kreuz fand ich den Heiland

1) An dem Kreuz fand ich den Heiland, allem Leid ward ich entrückt; und gestillt ist jedes Sehen, wenn ich auf das Kreuz geblickt. Ref.: Sonnenschein der Gnade strahlt täglich in dem Herzen mein, denn wo Jesus Liebe leuchtet, kann es nicht mehr dunkel sein. 2) Nun nicht länger mehr beladen steh ich mit der Sündenlast, mein Erretter hat die...

Es gibt eine Heimat

1) Es gibt eine Heimat im himmlischen Licht, bereitet vom Heilande mein. Und wenn er mich rufet, so weiß ich gewiss: Ich werde kein Fremdling dort sein! Ref.: O nein, denn ich kenne den Heiland so gut, er ist ja auf Erden schon mein. Und geh in den Himmel ich ein durch sein Blut, so wird ich kein Fremdling dort sein. 2) Ich weiß, ob auch Menschen...

Freund, wir ziehn ins Heimatland

1) Freund, wir ziehn ins Heimatland, willst du mit? Selig ist's an Jesu Hand, willst du nicht auch mit? Was die Welt dir bieten kann, ist nur Schein. Denk' was Jesus hat getan, wie er um dich weint. Ref.: Ja, dort ist's schön, so herrlich schön, willst du nicht mit mir heimwärts ziehn? Ja, dort ist's schön, so herrlich...

Grüß Gott, du schöner Maien

1) Grüß Gott, du schöner Maien, da bist du wiedrum hier. Tust jung und alt erfreuen, mit deiner Blumen Zier. Die lieben Vöglein alle, singen also hell, Frau Nachtigall mit Schalle hat die fürnehmste Stell. 2) Die kalten Wind verstummen, der Himmel ist gar blau, die lieben Bienlein summen daher auf grüner Au. O holde Lust im Maien, da...
Text:
Melodie: (1540)

Hast du dich früh dem Herrn geweiht

1) Hast du dich früh dem Herrn geweiht, wird schön dein Leben sein: doch die versäumte Jugendzeit, holst du nie wieder ein. Ref.: O, blicke doch hinauf zu deinem Herrn, wie schnell vergeht die Zeit, er gäbe dir ja heute noch so gern Fried, Freud und Seligkeit. 2) Vernimmst du nicht des Heilands Wort, wie er dich lockt so lieb? Er zieht dich von...

Ich bin das ganze Jahr vergnügt

1) Ich bin das ganze Jahr vergnügt; im Frühling wird das Feld gepflügt. Dann steigt die Lerche hoch empor |: und singt ihr frohes Lied mir vor. :| 2) Und kommt die liebe Sommerzeit, wie hoch ist da mein Herz erfreut, wenn ich vor meinem Acker steh' |: und so viel tausend Ähren seh'. :| 3) Rückt endlich Erntezeit heran, dann muss...