Jüdischer Krieg von Flavius Josephus

Das Werk "Jüdischer Krieg" oder "Geschichte des jüdischen Krieges" (griechisch: Περὶ τοῦ Ἰουδαϊκοῦ πολέμου oder Ἱστορία Ἰουδαϊκοῦ πολέμου πρὸς Ῥωμαίους, lateinisch: De bello Iudaico oder Bellum Iudaicum) ist eines der bedeutendsten Werke des römisch-jüdischen Historikers Flavius Josephus (Joseph ben Mathitjahu). Der Jüdische Krieg behandelt den Aufstand der Juden gegen die Römer in den Jahren 66 bis 73 sowie vorangegangene Ereignisse, die zu dieser Revolte führten.

Die hier veröffentlichte deutsche Übersetzung stammt von Philipp Kohout (1901), angepasst an die neue deutsche Rechtschreibung von Markus Mayer (2017).


Inhaltsverzeichnis

Buch 1
  1. Zwistigtkeiten unter den Juden. Eroberung Jerusalems durch Antiochus Epiphanes. Der Hasmonäer Matthias und sein Sohn Judas Makkabäus.
  2. Die Makkabäer Jonathas, Simon und Johannes Hyrkanus.
  3. Das Ende des Antigonus und des Aristobulus.
  4. Regierung des Alexander Jannäus.
  5. Die Königin Alexandra und die Herrschaft der Pharisäer.
  6. Kampf zwischen Hyrkan und Atistobulus. Einmischung der Römer unter Pompejus.
  7. Pompejus erstürmt Jerusalem.
  8. Kampf der Römer gegen Alexander unter Gabinius, Crassus und Cassius.
  9. Untergang des Atistobulus und Alexander. Antipaters Gunstbewerbung bei Cäsar.
  10. Zwist zwischen Antigonus und Antipater, zwischen Hyrkan und Herodes.
  11. Der Cäsarmörder Cassius. Antipaters Vergiftung. Strafe des Giftmörders Malchus.
  12. Unruhen in Judäa. Herodes und Phasaël vor Antonius. Klagen der Juden.
  13. Einfall der Parther im Bunde mit Antigonus. Gefangennahme des Phasaël und Hyrkan. Flucht des Herodes. Verstümmlung des Hyrkan. Tod des Phasaël.
  14. Herodes in Arabien. Seine Flucht nach Rom und seine Ernennung zum König von Judäa.
  15. Belagerung Masadas durch Antigonus. Ventidius und Silo in Judäa. Landung des Herodes. Eroberung Joppes, Entsatz von Masada. Flaue Belagerung Jerusalems. Rückzug der Römer. Besetzung Jerichos durch Herodes.
  16. Einnahme von Sepphoris. Kämpfe um die Höhlen. Streit zwischen dem Feldherrn Machäras und Herodes. Herodes an der Seite des Antonius vor Samosata.
  17. Niederlage und Tod des Josephus. Herodes Rückkehr nach Judäa und sein Sieg über Pappus. Zweite Belagerung Jerusalems im Verein mit Sosius. Vermählung mit Mariamne.
  18. Herodes erstürmt Jerusalem. Plünderung der Stadt. Hinrichtung des Antigonus. Schwierigkeiten von Seite der Kleopatra.
  19. Große Niederlage des Herodes im Kampfe gegen die Araber. Das furchtbare Erdbeben. Rede des Herodes. Sein Sieg über die Araber bei Philadelphia.
  20. Reise des Herodes zu Octavian nach Rhodus. Seine neuerliche Bestätigung als König von Judäa. Empfang des Octavian in Syrien. Gebietszuwachs des herodianischen Reiches.
  21. Die Bauten des Herodes.
  22. Hinrichtung des Hyrkan, des Jonathas und der Königin Mariamne.
  23. Antipaters Rückkehr an den Hof. Verleumdungen gegen die Söhne der Mariamne. Alexander vor Augustus. Aussöhnung mit Herodes. Rede des Herodes nach der Rückkehr.
  24. Verschärfung der Feindschaft durch Antipater, Salome und Pheroras. Unvorsichtige Haltung der beiden Prinzen. Deren vorübergehende Aussöhnung mit Herodes. Pheroras und Salome fallen vorübergehend in Ungnade. Anzeige der Verschnittenen.
  25. Versöhnung des Alexander und des Pheroras mit Herodes durch die Vermittlung des Königs Archelaus.
  26. Die Intrigen des Spartaners Eurykles gegen die Söhne der Mariamne.
  27. Verurteilung und blutiges Ende der Söhne der Mariamne.
  28. Antipater der Gegenstand des allgemeinen Hasses. Gunst des Herodes gegen die Waisen der Prinzen. Antipater durchkreuzt auch ihre Aussichten. Eheliche Verbindungen des Herodes. Neue Ehe der Salome.
  29. Neue Zwistigkeiten am Hofe. Pheroras fällt abermal in Ungnade. Antipater reist mit dem Testamente des Königs nach Rom. Sylläus vor dem Kaiser. Pheroras stirbt auf seinem Fürstentum.
  30. Herodes entdeckt den Giftmordversuch des Antipater.
  31. Antipater wird von Herodes verhaftet.
  32. Antipater wird gerichtet und zu Tode verurteilt. Komplott der Akme. Die Hinrichtung Antipaters wird wegen der Krankheit des Königs verschoben. Herodes ändert sein Testament.
  33. Aufruhr der Gesetzeseiferer zu Jerusalem und deren Hinrichtung. Zunahme der Krankheit des Königs. Das Bad in Kallirrhoë. Grausamer Befehl des Sterbenden. Antwort des Kaisers. Akmes Tod. Selbstmordversuch des Königs. Antipaters Tod. Herodes stirbt.
Buch 2
  1. Erneuerung der Huldigung gegen Archelaus. Ungestüme Forderungen an den König. Blutige Unterdrückung eines Aufstandes.
  2. Archelaus vor Augustus. Der Einspruch seiner Verwandten. Glückliche Verteidigung durch Nikolaus. Unschlüssigkeit des Kaisers.
  3. Die Römer werden unter Sabinus zu Jerusalem hart angegriffen und schließlich im Königshof belagert.
  4. Andere gleichzeitige Aufstände im Lande: so jener der ausgedienten Soldaten des Herodes, der Aufruhr des Judas, Simon und Athrongäus.
  5. Varus stellt in Judäa die Ruhe wieder her.
  6. Augustus verteilt das Reich des Herodes unter dessen Kinder.
  7. Der falsche Alexander. Verbannung des Archelaus. Tod der Glaphyra.
  8. Judas der Galiläer. Die drei Sekten der Essener, Pharisäer und Sadduzäer.
  9. Das Ende der Salome. Wirren unter Pilatus. Agrippas Schicksale. Verbannung des Herodes Antipas.
  10. Cajus will seine Statue in Tempel aufstellen lassen.
  11. Thronbesteigung des Kaisers Claudius. Beförderung des Agrippa zum König von Judäa. Nach seinem Tode wird Judäa wieder römische Provinz. Seine Nachkommenschaft. Herodes von Chalcis.
  12. Die vielen Wirren unter Cumanus, der zuletzt verbannt wird. Felix wird Landpfleger. Tod des Kaisers Claudius.
  13. Besitzveränderungen unter Nero. Das Räuberunwesen unter Felix. Die Sicarier. Betrüger in der Wüste. Der Prophet aus Ägypten. Freiheitsschwärmer. Streit zwischen den Juden und Griechen in Cäserea.
  14. Abgang des Felix. Festus wird Landpfleger. Auf ihn folgt Albinus. Schlechte Verwaltung desselben. Der letzte Landpfleger Gessius Florus. Klage der Juden vor Cestius. Neue Bedrückungen in Cäsarea. Das Blutbad in Jerusalem.
  15. Fruchtlose Vermittlung der Berenice. Neuerliche Misshandlung des Volkes durch die Soldaten. Florus sucht in den Tempel zu dringen, wird aber vom Volke zurückgeschlagen. Die Juden brechen die Hallen an der Antonia ab. Florus kehrt nach Cäsarea zurück.
  16. Cestius schickt den Tribun Neapolitanus zur Untersuchung nach Judäa. Ansprache des Agrippa an das jüdische Volk.
  17. Vorübergehender Erfolg der Rede. Neue Missstimmung des Volkes. Überrumpelung von Masada. Eleazar, der Tempelhauptmann. Das Opfer für den Kaiser abgeschafft. Agrippa sendet der Friedenspartei Truppen.
  18. Allgemeine Bedrängnis und Niedermetzlung der Juden in Cäsarea, Syrien, Scythopolis, Askalon, Ptolemais, Tyrus, Hippus, Gadara, im Reiche des Agrippa II. und in Alexandrien. Rachezüge der Juden. Eroberung der Vesten Cyprus und Machärus.
  19. Der unglückliche Zug des Cestius gegen Jerusalem.
  20. Viele Vornehme flüchten aus Jerusalem. Cestius schickt eine Gesandtschaft an Nero. Die Juden von Damaskus. Die Rebellen stellen eine Anzahl Heerführer, darunter auch Josephus, den Geschichtschreiber dieses Krieges, auf. Tätigkeit des letzteren in Galiläa
  21. Johannes von Gischala.
  22. Die Juden rüsten zum Kriege. Raubzüge des Simon Gioras.
Buch 3
  1. Vespasian wird von Nero zum Oberbefehlshaber im jüdischen Kriege ernannt.
  2. Große Niederlage der Juden bei Askalon. Vespasian empfängt bei Ptolemais die Abgesandten von Sepphoris.
  3. Beschreibung von Galiläa, Samaria und Judäa.
  4. Besetzung von Sepphoris durch Placidus. Streifzüge der Römer in Galiläa. Ankunft des Titus von Ägypten. Stärke des gesamten Römerheeres.
  5. Beschreibung des römischen Heerwesens.
  6. Niederlage der Römer vor Jotapata. Vespasians Einfall in Galiläa. Römische Marschordnung. Entmutigung unter den Kriegern des Josephus.
  7. Belagerung von Jotapata. Erstürmung Japhas. Züchtigung der Samariter. Fall von Jotapata.
  8. Josephus in der Höhle von Jotapata. Verhandlungen mit den Römern und den Gefährten. Tod der letzteren. Josephus wird vor Vespasian gebracht. Seine Verteidigung und Begnadigung.
  9. Vespasians Rückkehr noch Cäsarea. Fall von Joppe. Die Wirkung der Eroberung Jotapatas auf Jerusalem. Vespasian in Cäsarea Philippi. Übergabe von Tiberias.
  10. Der Kampf um Tarichää.
Buch 4
  1. Belagerung und Erstürmung von Gamala.
  2. Gischala ergibt sich. Johannes flieht nach Jerusalem.
  3. Aufregung in Jerusalem. Zusammenströmen der Rebellen. Das Wüten der Zeloten gegen die Aristokraten und Hohenpriester. Wahl des Phannias zum Hohenpriester. Ananus bietet das Volk gegen die Zeloten auf. Letztere im Tempel eingeschlossen. Verrat des Johannes
  4. Die Idumäer werden von den Zeloten nach Jerusalem gerufen. Rede des Hohenpriesters Jesus. Die Zeloten öffnen des Nachts die Tore.
  5. Erstürmung des Tempels und der Stadt durch die Idumäer und Zeloten. Ermordung des Ananus und Jesus. Zahlreiche Hinrichtungen. Tod des Priesters Zacharias. Die Zeloten suchen die Idumäer zu entfernen.
  6. Gesteigerte Mordlust der Zeloten. Hinrichtung des Gorion und Niger. Der Plan Vespasians diesen Vorgängen gegenüber. Allgemeiner Schrecken in der Hauptstadt.
  7. Die Partei des Johannes. Die Sicarier von Masada rühren sich. Vespasian nimmt Gadara. Großes Gemetzel am Jordan.
  8. Vespasian drängt auf die Entscheidung. Operationen in Judäa und Idumäa. Beschreibung des Jordantales, der Umgebung Jerichos und des Asphaltsees.
  9. Vespasian rüstet sich zur Belagerung der Hauptstadt. Tod Neros. Galba wird Kaiser. Simon, Sohn des Gioras, bildet neue Banden, besiegt die Zeloten und Idumäer, belagert vergebens Jerusalem. Galbas und Othos Tod. Weitere Eroberungen Vespasians.
  10. Die Vitellianer in Rom. Die Legionen in Judäa rufen Vespasian zum Kaiser aus. Ihnen folgen Ägypten, Mösien und Pannonien. Beschreibung Ägyptens, speziell Alexandriens. Josephus wird von seinen Ketten befreit.
  11. Mucian und Antonius Primus ziehen gegen Vitellius. Verrat des Cäcina. Sieg des Antonius bei Cremona. Sabinus, der Bruder Vespasians, fällt in Rom. Einzug des Antonius. Tod des Vitellius. Vespasian in Ägypten. Titus zieht von dort nach Judäa.
Buch 5
  1. Die drei Parteien des Aufstandes und ihre gegenseitigen Kämpfe. Johannes errichtet Belagerungstürme gegen den inneren Tempel. Stärke des römischen Belagerungsheeres.
  2. Marsch der Römer gegen Jerusalem. Gefährlicher Recognoszierungsritt des Titus. Ankunft der Legionen vor der Stadt. Einigung der Rebellen. Titus rettet zweimal die zehnte Legion am Ölberg vor den wütenden Angriffen der Juden.
  3. Johannes bemächtigt sich mit List des inneren Tempels. Rasierung des Terrains durchs die Römer. Anschlag der Juden auf die arbeitenden Soldaten. Strenge des Titus. Das Heer bezieht das Lager vor der Mauer.
  4. Beschreibung der Stadt Jerusalem.
  5. Beschreibung des Tempels und der Antonia.
  6. Stellung und Zahl der Verteidiger. Verwundung des Nikanor. Bau der ersten Belagerungsdämme im Nordwesten. Heftiger Ausfall der Belagerten. Der erste Jude gekreuzigt. Tod des Idumäerführers Johannes.
  7. Einsturz eines Belagerungsturmes. Eroberung der ersten Mauer. Stürme auf die zweite. Der Held Longinus. Die List des Juden Castor hält einige Zeit den Fall der zweiten Mauer auf.
  8. Fall der zweiten Mauer. Rückzug der Römer auf die erste Mauer. Abermaliger Sturm und endgültige Besetzung der zweiten Mauer.
  9. Große Heeresparade und ihr Eindruck auf die Juden; Aufwerfen der Dämme vor der Oberstadt und der Antonia. Rede des Josephus an seine Landsleute.
  10. Überläufer. Hungerszenen in Jerusalem. Grausamkeiten der Gewalthaber.
  11. Titus lässt viele Gefangene kreuzigen und verstümmeln. Antiochus Epiphanes von Kommagene. Vollendung der Dämme und Vernichtung derselben durch einen Doppelangriff der Juden.
  12. Der Kriegsrat des Titus beschließt die Umwallung der Stadt. Die Hungersnot steigt immer höher. Die Leichen werden über die Mauern geworfen. Titus lässt die Dämme an der Antonia erneuern.
  13. Simon lässt den Matthias mit seinen Söhnen hinrichten. Andere Exekutionen. Misslungener Verrat des Judas. Josephus in Gefahr. Entsetzliches Schicksal der Überläufer, trotz Einschreitens des Titus. Die Zeloten vergreifen sich an den heiligen Vorräten.
Buch 6
  1. Vollendung der Dämme. Neuer, missglückter Ausfall der Juden. Einsturz der Burgmauer. Titus muntert zur Besteigung der Bresche auf. Des Sabinus Heldenmut und Unglück. Nächtliche Erstürmung der Antonia. Kampf um den Tempel. Tapferkeit des Julianus.
  2. Unterbrechung des täglichen Opfers. Neuerliche Ansprache des Josephus an das Volk. Viele folgen seinem Worte. Güte des Titus. Verleumdungen der Rebellen. Ihre Tempelschändung, die selbst Titus entrüstet. Unentschiedener Sturm auf den Tempel.
  3. Untergang vieler Römer in den Flammen. Höhepunkt des Hungers: eine Mutter verzehrt ihr Kind. Entrüstung des Titus.
  4. Unglücklicher Angriff auf den inneren Tempel. Übergang einiger Rebellen. Brand der Tore. Beratung über das Schicksal des Tempelhauses. Ausfall der Juden. Der Tempel in Flammen. Allgemeiner Ansturm der Legionen. Geschichte des Tempels.
  5. Der Tempel ein Meer von Feuer und Blut. Die Priester. Das Volk auf der Südhalle. Vorzeichen des Unterganges. Betrachtung des Verfassers über das Ende des Heiligtums.
  6. Das Opfer des römischen Heeres. Hinrichtung der Priester. Unterredung zwischen Titus und den Rebellenführern. Die Römer setzen die Unterstadt in Brand. Übergang der Prinzen von Adiabene zu den Römern.
  7. Blutbad in der Unterstadt durch die Empörer. Zwei Römer von den Juden gefangen. Wüten der Rebellen in der Oberstadt und Umgebung. Ihre Zuversicht.
  8. Aufführung der Dämme gegen die Oberstadt. Hinrichtung der Idumäerdeputation durch die Schreckensmänner. Haufenweiser Übergang des Volkes. Auslieferung versteckter Tempelschätze. Durchbruchsversuch der Empörer. Die Römer in der Oberstadt.
  9. Die Riesentürme. Trauriges Schicksal der Gefangenen. Zahl der während der Belagerung umgekommenen Juden. Die Leichen in den unterirdischen Gängen. Beutegier und Mordlust der Soldaten. Gefangennahme des Johannes.
  10. Kurze Geschichte Jerusalems.
Buch 7
  1. Schleifung der Stadt. Ansprache des Titus an sein Heer und Austeilung der Siegespreise. Verabschiedung des Heeres. Titus zieht nach Cäsarea am Meere.
  2. Abfahrt des Vespasian noch Rom. Titus zieht von Cäsarea am Meere nach Cäsarea Philippi. Die Juden auf der Arena. Gefangennahme des Simon, Sohnes des Giora.
  3. Titus feiert in Cäsarea Philippi das Geburtsfest des Bruders und in Berytus das des Vaters. Neue Opfer auf der Arena. Leiden der Juden zu Antiochia.
  4. Begeisterter Empfang des Vespasian in Rom. Aufstand des Classicus. Einfall der Sarmaten in Mösien. Der Sieger Rubrius Gallus.
  5. Des Titus Zug durch Syrien. Der Sabbatfluss. Ankunft des Titus in Antiochia. Zusammenkunft mit den Parthern. Milde gegen die Juden Antiochiens. Seine Reise nach Alexandrien und Rom. Triumphzug der beiden Sieger. Die Tempelbeute. Tod des Simon.
  6. Lucilius Bassus erobert Machärus. Schlacht im Walde von Jardes. Schicksal des heiligen Landes. Gründung einer Kolonie in Emmaus bei Jerusalem.
  7. Das Ende der Dynastie von Kommagene. Verheerungszüge der wilden Alanen nach Medien und Armenien.
  8. Tod des Lucilius Bassus. Flavius Silva rückt vor Masada. Geschichte und Beschreibung der Veste. Fall der Mauer. Zerstörung der Notmauer durch Feuer. Eleazar, das Haupt der Sicarier, fordert in zweimaliger Rede die Juden zum Selbstmorde auf.
  9. Die Juden von Masada führen den entsetzlichen Entschluss aus. Die Römer finden 960 Leichen und eine brennende Veste. Nur einige Frauen und Kinder waren übrig geblieben.
  10. Flüchtige Sicarier in Ägypten. Gefahr der dortigen Judencolonie. Verfolgung der Sicarier. Geschichte des Oniastempel. Seine Schließung durch Vespasian.
  11. Die Sicarier in Cyrene und ihr Rädelsführer Jonathas. List und Grausamkeit des Statthalters Catullus gegen die dortige Judenkolonie. Anklage des Josephus. Ende des Bedrückers. Schluss.